Aktuelle Situation „Corona“ – Wir sind für Sie da!

 

Wir alle, unsere Gesellschaft und auch die Politik stehen der Situation teilweise ratlos, abwartend und hoffend gegenüber. Auch bei uns in der Amberger Notrufzentrale und unserem Beratungstelefon gehen viele Fragen und Hilfeersuche ein.

 

Besuchsverbot

Die brennendsten Anfragen beziehen sich auf das vielfach angeordnete Besuchsverbot in Reha- und Pflegeeinrichtungen, Intensiv-Pflegewohngruppen und Akutkrankenhäuser. Zwar erscheint dies sinnvoll und aus Fürsorge und Verantwortungsgefühl auch nachvollziehbar zu sein. Sind doch gerade unsere Betroffenen und chronisch kranken Menschen die Höchstrisikogruppe, da die Immunabwehr stark herabgesetzt und viele zudem oft über Trachealkanüle und PEG versorgt sind, die wiederum eine weitere Eintrittspforte für Viren und Bakterien bieten.

 

Auch die Pflege zuhause leidet unter dieser besonderen Situation und lässt viele Fragen offen.

 

Die Sorge um Ihre Angehörigen ist groß

Dennoch ermutigen wir Sie, sich bei besonderen Fragestellungen an uns zu wenden und Ihre persönliche Situation mit uns zu besprechen – wie in der Vergangenheit und in der Zukunft sind wir an unserem Beratungstelefon für Sie da und berichten aus unserer Erfahrung und auch wie andere Gleichbetroffene sich verhalten.

 

Hilfe zur Selbsthilfe

Nutzen Sie ebenfalls alle Möglichkeiten, mit Gleichbetroffenen zu sprechen, sich auszutauschen, zu bestärken und somit auch das Gefühl zu haben, dass Sie in Ihrer Not nicht alleine sind. Auch unsere Regionalgruppen und regionalen Ansprechpartner in Ihrer Nähe helfen Ihnen weiter.

 

Die Vorstandschaft, der Beirat, unser Büroteam und wir alle als Betroffenen hoffen und wünschen, dass wir alle wohlbehalten durch diese turbulente Zeit kommen.

 

Bleiben Sie oder werden Sie gesund und passen Sie auf sich gut auf!

 

Alle guten Wünsche begleiten Sie!

 

 

Armin Nentwig, Landrat a. D., MdL a.D.

Gründer und Vorsitzender

Schädelhirnpatienten in Not e.V.

Mit Vorstand, Beirat, Regionalgruppen und Büro/Beratungsteam

 

 

 

 

Weitere Sonderregelungen für die Zeit der Covid-19 Pandemie

(Infos des BV Polio und der BAG Selbsthilfe)

 

Ärzte dürfen Folgerezepte per Post versenden.

Der Versand per Post ist nur bei bekannten Patienten möglich. Als bekannter Patient gilt derjenige, der im laufenden Quartal oder im Vorquartal in der Arztpraxis persönlich vorstellig war. Die Vorlage der elektronischen  Gesundheitskarte ist nicht erforderlich, wenn ausschließlich ein telefonischer Kontakt stattfindet.

Hier finden Sie weitere Infos

 

 

Heilmitteltherapie kann für längere Zeit unterbrochen werden

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie können Heilmitteltherapien vorerst für einen längeren Zeitraum unterbrochen werden. Auch die Maximalfrist zwischen Verordnungsdatum und Therapiebeginn wird vorerst aufgehoben. In beiden Fällen behalten ärztliche Verordnungen ihre Gültigkeit.

Hier finden Sie weitere Infos

 

 

Eine Zusammenstellung weiterer hilfreicher Informationen der BAG Selbsthilfe:

Hier finden Sie weitere Infos

 

 

Vereinfachtes Pflegeeinstufungsverfahren - bis auf Weiteres keine Haus- und Einrichtungsbesuche durch den MDK Bayern (und auch in anderen Bundesländern)

Zur Feststellung der Pflegebedürftigkeit besuchen normalerweise die MDK-Gutachter die Antragsteller zu Hause oder in einer stationären Einrichtung. Aufgrund der derzeitigen Situation wird der MDK Bayern nun allerdings Fragebögen an die Antragsteller versenden (Muster siehe Anlage!) Im Anschluss werden Pflegefachkräfte des MDK Bayern die Antragsteller zu Hause telefonisch

zu ihrer gesundheitlichen Situation und den Einschränkungen der Selbstständigkeit befragen und dann das Gutachten erstellen.

 

Muster Fragebogen (BL Bayern)  für Erwachsene:

Hier finden Sie weitere Infos

 

 

 

Hier finden Sie weitere hilfreiche und interessante Informationen rund um das Thema zur Virusverbreitung SARS-CoV-2/Covid-19 die besonders für Sie als Betroffene und betroffene Angehörige von Bedeutung sind:

 

Der Ausbruch des neuen Coronavirus macht vielen Menschen Angst. Die massiven Einschränkungen im Alltagsleben verstärken die psychische Belastung zusätzlich. Um mit der Krisensituation hilfreich umzugehen, ist es aber entscheidend, das seelische Gleichgewicht nicht zu verlieren. Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde e.V. (DGPPN) hat fünf Empfehlungen zusammengestellt, die dabei helfen können.

Coronavirus: Tipps für die seelische Gesundheit

www.dgppn.de/schwerpunkte/corona-laien.html

 

 

____________________________________________

 

Der Pflegeschutzbund BIVA hat auf seiner Webseite zu Ihrer Information die Regelungen der einzelnen Bundesländer hinsichtlich der Besuche in Pflegeeinrichtungen aufgeführt. Aber bitte beachten Sie, dass Kommunen und Kreise befugt sind, andere und auch weiterreichende Regelungen zu treffen, z.B. umfassendere Besuchsverbote, aber auch Quarantänemaßnahmen wie Ausgangssperren für Bewohner.

Besuchseinschränkungen in Alten- und Pflegeheimen wegen Corona: Die Regelungen in den einzelnen Bundesländern

https://www.biva.de/besuchseinschraenkungen-in-alten-und-pflegeheimen-wegen-corona/

 

 

____________________________________________

 

 

COVID-19 stellt den Pflegebereich vor besondere Herausforderungen: Wie gestaltet sich der Alltag in den kommenden Wochen für Pflegebedürftige, ihre Angehörigen und Pflegekräfte? Was für besondere Hygienemaßnahmen sollte ich bei der Pflege zuhause beachten? In dieser Ausnahmesituation liefert pflege.de Betroffenen und Angehörigen der Risikogruppen regelmäßig Antworten auf aktuelle Fragen, die rund um das Coronavirus in der Pflege entstehen.

Das Coronavirus und seine Auswirkungen auf die Pflege:

Fragen & Antworten

https://www.pflege.de/pflegende-angehoerige/pflegewissen/faq-coronavirus/

 

 

____________________________________________

 

 

Zum neuartigen Coronavirus herrscht viel Unsicherheit und viele Fragen sind offen. Unter dem nachfolgenden Link sind für Sie eine Auswahl an Webseiten zusammengestellt die Ihnen weitere Informationen geben.

Patienteninformation.de - Ein Service des Ärztlichen Zentrums für Qualität in der Medizin (ÄZQ) im Auftrag von Bundesärztekammer und Kassenärztlicher Bundesvereinigung

https://www.patienten-information.de/kurzinformationen/coronavirus

 

 

____________________________________________

 

 

Hier noch ein paar LINKS zu Informationen „Mund-Nasen-Maske“ selbst hergestellt:

 

Ohne Nähmaschine

 

 

Sehr simple Anleitung ohne Nähen ohne Stoff

 

 

Mit Nähmaschine

 

 

Die Variante der Stadt Essen mit Nähmaschine

 

 

Videos dazu

 

 

Behelfsmäßige Variante

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: articular

Bundesweite

Notruf- und Beratungszentrale

Telefon 0 96 21/6 48 00

 

Bundesverband Schädel-Hirnpatienten in Not e.V. |  Deutsche Wachkoma Gesellschaft | Bayreuther Straße 33 | 92224 Amberg | Tel. +49 (0) 96 21/6 36 66 | Fax +49 (0) 96 21/6 36 63

Informationen

Pflege

Der Internetauftritt wurde 2016 im Rahmen der Selbsthilfeförderung nach § 20 h Sozialgesetzbuch V finanziert durch die BARMER. Gewährleistungs- oder Leistungsansprüche gegenüber der Krankenkasse können daraus nicht erwachsen. Für die Inhalte und Gestaltung ist der Bundesverband Schädel-Hirnpatienten in Not e.V. verantwortlich.

 

Bundesweites
Notruf- und Beratungstelefon
Telefon 0 96 21/6 48 00